SKR Angels


SKR 50 Jahre Logo

Retusche

Veranstaltungen

Swiss CRC MA Award & MA Graduation ceremonies

Every year, the four partner schools of the Swiss Conservation-Restoration Campus - Abegg-Stiftung, HES-SO/HE-Arc CR, HKB, SUPSI/DACD - reward an outstanding Master thesis with an award. The three MA Award nominees will present their theses.

Furthermore, the Abegg-Stiftung invites you to a guided tour of the Museum and its actual exhibition Material Traces – Conserving and Exploring Textiles.

To close the event, the graduates will receive their Master’s diploma in Conservation-Restoration. The ceremony will be complemented by an evening lecture and musical interludes.

Registration until 10.10. on www.swiss-crc.ch/ma2017

Freitag, 20. Oktober 2017 - 14:45 bis 19:00
Abegg-Stiftung, Werner-Abeggstrasse 67, 3132 Riggisberg

Sgraffito im Wandel - Materialien, Techniken, Themen und Erhaltung

Internationale Tagung der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege (NLD

30 Jahre nach Einzug der ersten Studierenden der Wandmalerei-Restaurierung wird die HAWK zusammen mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege im November 2017 eine internationale Tagung zum Thema "Sgraffito im Wandel – Materialien, Techniken, Themen und Erhaltung“ veranstalten. Es geht zum einen um den materiellen, technischen und thematischen Wandel dieser besonderen Putzdekorationen vom Mittelalter bis ins späte 20. Jahrhundert. Zum anderen wird der Wandel im Bestand thematisiert, den das einzelne Sgraffito im Laufe der Zeit durch bisweilen stark eingreifende Erhaltungsmaßnahmen erfahren hat. Der Fokus liegt auf aktuellen Restaurierungsmaßnahmen, deren Herausforderungen und deren Lösungen.
Es werden Referenten aus Deutschland, der Tschechischen Republik, Italien, Polen, Österreich, Belgien und der Schweiz erwartet.

Die Anmeldung wird Mitte April auf der Webseite freigeschaltet. Die Raumkapazität ist begrenzt.

Weitere Informationen unter: http://www.hornemann-institut.de/german/Sgraffito_Tagung.php

Ansprechpartnerin: Dr. Angela Weyer

Donnerstag, 02. November 2017 bis Samstag, 04. November 2017 08:30 - 12:00
HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Goschentor 1 31134 Hildesheim

Berufsbegleitender Masterstudiengang "Schutz Europäischer Kulturgüter"

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen heute unseren berufsbegleitenden Masterstudiengang „Schutz Europäischer Kulturgüter“ vorstellen zu können und bitten Sie, geeignete Kandidaten und Kandidatinnen in Ihrem Umfeld auf dieses Programm aufmerksam zu machen.

Unser Masterstudiengang bietet schon seit 17 Jahren eine ergänzende Weiterbildung an alle Absolventen von denkmalpflegerisch relevanten Fächern wie Archäologie, Architektur, Konservierung, Restaurierung und Kunstgeschichte. In den Studienprogrammen dieser Fächer bleibt normalerweise keine Zeit mehr übrig für eine Beschäftigung mit benachbarten Praxisbereichen der Denkmalpflege und der Museumsarbeit wie z. B. (Denkmal-) Recht, Projektmanagement, Fundraising, Kulturmarketing, Medienarbeit oder Softskills. In unserem Masterstudiengang haben die oben genannten Aspekte einen fast gleichberechtigten Stellenwert wie die ebenso vertretenen klassischen Themen unseres Arbeitsfeldes wie die Bau- und Stadtbaugeschichte oder Methodologie der Denkmalpflege.

All das ist als ein berufsbegleitendes Angebot konzipiert, welches eine zeitlich limitierte Präsenz am Studienort voraussetzt. Das Studienpublikum kommt daher aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. In der Regel handelt es sich dabei um junge, freiberuflich tätige Restauratoren, Architekten und Kunsthistoriker, die ihre freien Zeiträume für die Weiterbildung produktiv nutzen wollen. Das in heutiger Wissensgesellschaft zum Standard gewordene Life-Long-Learning erweitert die persönlichen Horizonte. Es bietet aber auch der Baukultur, der Denkmalpflege und dem Kulturgüterschutz, die sich in harten kommunalpolitischen Debatten behaupten müssen, einen strategischen Mehrwert.

In dem beigefügten Faltblatt sowie im Internet unter www.denkmalpflege-viadrina.de finden Sie zusätzliche Informationen. 

Mit freundlichen Grüßen
Joanna Kopczyńska

Studienkoordinatorin
Masterstudiengang "Schutz Europäischer Kulturgüter"
Telefondienst: Mo./Mi. 10:00-13:00 Uhr
Tel. +49 335 5534 16 6843

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Professur für Denkmalkunde
www.denkmalpflege-viadrina.de
Postfach 1786, 15207 Frankfurt (Oder)

Montag, 13. November 2017 bis Freitag, 29. März 2019 10:00 - 18:00
Europa-Universität Viadrina Studiengang „Schutz Europäischer Kulturgüter” Große Scharrnstr. 59, D–15230 Frankfurt (Oder)

Symposium „Trompe-l’œil – Illusion und Wirklichkeit“: Jahrestagung 2017 der deutschsprachigen europäischen Restauratorenverbände innerhalb von E.C.C.O. VDR (Deutschland), SKR (Schweiz), ÖRV (Österreich) und VRKS­‐ARCA (Südtirol)

 

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 (ECHY) rücken die deutschsprachigen europäischen Restauratorenverbände innerhalb von E.C.C.O. VDR (Deutschland), SKR (Schweiz), ÖRV (Österreich) und VRKS­‐ARCA (Südtirol) die verbindenden Elemente im europäischen Kulturraum in den Blickpunkt. Im Rahmen der Messe EXPONATEC COLOGNE in Köln laden sie am 23. und 24.11.2017 zu einer gemeinsamen Konferenz.

Das Tagungsthema ‚Trompe-l’oeil − Illusion und Wirklichkeit‘ greift ein Genre der bildenden Kunst auf, welches an die Konservierung und Restaurierung Anforderungen in fachbereichsübergreifender Weise stellt. Es bietet Gelegenheit, eine Themen- und Materialvielfalt zur „Augentäuschung“ aus vielen Kunstgattungen mit inspirierenden individuellen Lösungen zu diskutieren.

Reizvoll und produktiv erscheint aber auch der Interpretationsspielraum hinsichtlich berufspolitischer Fragen: Wie sehen sich Konservatoren-Restauratoren heute, wie wird der Berufstand von außen wahrgenommen und wer täuscht sich ggf. worin? Welche Konsequenzen hat der unterschiedliche Grad der Anerkennung des Restauratorenberufs im europäischen Kontext für den Erhalt des gemeinsamen kulturellen Erbes?

Der Rahmen von ECHY mit dem Leitgedanken ‚Sharing Heritage‘ kann hier als Chance genutzt werden, diese Aspekte stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Bedeutung des Berufstandes für die Vermittlung kultureller Identitäten zu betonen. Die Veranstaltung dient dabei vor allem der Förderung des grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Austausches und ermöglicht den Verbänden, eine längerfristige Zusammenarbeit auf transnationaler Ebene nachhaltig zu etablieren.

Das Vortragsprogramm wird abgerundet durch einen Festempfang auf Einladung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz im Wallraf-Richartz-Museum & Foundation Corboud, Köln sowie den Bunten Abend des VDR mit Buffet, Musik und Tanz.

Programm
Das Programm (PDF) steht nun bereit.

Weitere Informationen und den Anmeldelink finden Sie auf der Detail-Seite.

Donnerstag, 23. November 2017 bis Freitag, 24. November 2017 13:00 - 16:00
Messe EXPONATEC COLOGNE in Köln

Retouching Modern and contemporary paintings

     

SKR/SCR – Swiss Association for conservation of cultural heritage in collaboration with the Haute Ecole Arc Conservation-restauration is pleased to invite Miss Rachel Barker for a two-day workshop intended for professional conservators.

Overview

The aim of this workshop is to give an overview of the materials and techniques used to retouch modern and contemporary surfaces. The course will include:

  • An introduction to the retouching of modern paintings
  • A survey of retouching materials suitable for un-varnished modern painting surfaces
  • Retouching challenging modern paintings, case studies
  • Litigation and the restoration of modern and contemporary paintings

Workshop

The two days will blend theory and practice, allowing participants to apply what they learn to the problems each one face in the conservation practice. Participants are invited to bring their own case studies for group discussion.

Lecture

Thuesday morning there will be a short lecture about conservation-restoration of the Tate’s vandalised Rothko painting in 2014. The lecture will include a description of the multi-part retouching system used. This project won international interest and an ICON award.

Montag, 27. November 2017 bis Dienstag, 28. November 2017
Room 33 (ground floor) Haute Ecole Arc conservation-restauration, Espace de l’Europe 11, 2000 Neuchâtel

Technical Imaging: Practical methods for the scientific examination of fine arts, historical and archaeological objects.

3 day training in non destructive, low cost visual examination / documentation of art works with Dr. Antonino Cosentino

(CHSOS-Cultural Heritage Science Open Source)

The Swiss Association for Conservation and Restoration SCR is organizing a three day CHSOS training workshop on: ‘Practical Methods for Art Examination’. 


This exclusive training (10 people max.) is concentrating on low cost, simple but state of the art methods for visual, non destructive examination techniques.

CHSOS serves an international audience of art professionals: conservators, art historians, and conservation scientists. Its technical innovations and strategies are being adopted by museums and cultural institutions worldwide. CHSOS disseminates this knowledge through the CHSOS website, publications, and training programmes.

CHSOS training programmes teach practical methods for Art Examination and Documentation. The modules illustrate imaging and spectroscopy methods regularly used by cultural heritage scientists and conservators for the scientific and forensic investigation of art objects.
All the training modules have hands-on activities and students practice with the CHSOS equipment.
The ideal audience is made of art and archaeology professionals: conservators, conservation scientists, art appraisers and fine art photography. No specific educational background is necessary. CHSOS courses are designed for a large audience ranging from art professionals to scientists.
A Technical Photography documentation consists of a collection of scientific images realised with a modified digital camera sensitive to the spectral range about 360-1000 nm. Each image provides just a bit of information but all together they represent the most practical and successful methodology to study art and archaeology.

  

Mittwoch, 31. Januar 2018 bis Freitag, 02. Februar 2018
Swiss National Museum Collection Centre Lindenmoosstrasse 1 8910 Affoltern am Albis

Tempera painting between 1800 and 1950 - Experiments and innovations from the Nazarene movement to abstract art

Dear colleagues,

we are pleased to announce that registration is now open for the conference

Tempera painting between 1800 and 1950

Experiments and innovations from the Nazarene movement to abstract art

 

at the Pinakothek der Moderne, Bayerische Staatsgemäldesammlungen Munich

hosted by the Doerner Institut, in cooperation with the Academy of Fine Arts, Munich

and funded by VolkswagenStiftung and the EU project H2020 IPERION CH               

 

Participants can look forward to a diverse three-day programme consisting of lectures, poster sessions, full-day workshops and guided tours (http://www.doernerinstitut.de/tempera_2018/en/programm/index.html).

 

EARLY BIRD rates are only available until 30 November 2017! Please register here:

(http://www.doernerinstitut.de/tempera_2018/en/anmeldung/index.html)

Regular registration is open until 28 February 2018.  

 

Please make sure to book early because of the restricted number of available places, and to make sure you get your preferred workshop!

We are looking forward to meeting you in Munich,

Best wishes,

Eva Reinkowski

 

Organising team of the Tempera conference

Doerner Institut

Barer Straße 29

80799 Munich

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 15. März 2018 bis Samstag, 17. März 2018

SKR 50 Jahre Logo

SKR Angels