SKR Angels

 

    Kulturerbe18

Retusche

Veranstaltungsübersicht

ICOM-CC Interim Meeting (Graphic Working Group)

Call for Papers Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 144

Call for abstracts

Mittwoch, 30. Januar 2019 bis Freitag, 01. Februar 2019 09:00 - 17:00
Schaulager, Ruchfeldstrass 19, 4142 Münchenstein

ICOM-CC Interim Meeting (Graphic Working Group)

Tagungen und Konferenzen Externe Veranstaltung Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

ICOM-CC Graphic Document Working Group 2019 Interim Meeting programme

Monday 14 January 2019 (Categories:  Graphic Documents)

ICOM-CC Graphic Document Working Group

Interim Meeting Jan 30 to Feb 1 2019

Venue:

Schaulager

www.schaulager.org

Ruchfeldstrasse 19, 4142 Münchenstein (Basel), Switzerland

Mittwoch, 30. Januar 2019 bis Freitag, 01. Februar 2019 14:09 - 17:00
Schaulager, Ruchfeldstrasse 19, 4142 Münchenstein

SKR-Jahrestagung 2019: Die Restaurierung der Restaurierung? Vom Umgang mit restaurierten Kulturgütern ++++++++++ Congrès annuel 2019 SKR/SCR : Restaurer une restauration? Comment traiter les biens culturels restaurés ++++++++++ Congresso annuale 2019 SKR/SCR: Restaurare il restauro? Dell’intervento sui beni culturali restaurati ++++++++++ 2019 annual conference SKR/SCR: Restoring a restoration? On dealing with previously restored cultural assets

Call for Papers

Immer wieder werden Konservatoren-Restauratoren mit Objekten konfrontiert, die in der Vergangenheit restauriert wurden. Je exponierter das Werk in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit, desto grösser die Chance, eine lange und vielfältige Restaurierungsgeschichte vorzufinden.

Wie gehen wir mit den Massnahmen und Ergänzungen unserer Vorgänger um? Gilt es sie um jeden Preis zu erhalten? Reicht es, sie zu dokumentieren und dann zu entfernen, um uns besser dem Originalzustand annähern zu können? Welche Probleme oder neuen Schäden sind durch frühere Interventionen entstanden? Welche Möglichkeiten haben wir, die Restaurierungsgeschichte eines Werkes zu rekonstruieren, wenn keine Dokumentationen vorhanden sind.

Mit der Tagung 2019 möchte sich der SKR dem Thema widmen und es aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten. Wir suchen ReferentInnen*, die sich mit der Problematik auseinandergesetzt haben und gerne anhand von exemplarischen Beispielen einen Beitrag leisten. Die Referate dürfen praxisbezogen oder theoretischer Natur sein.

Die Tagung findet vom 28. - 29.03.2019 in Kooperation mit der SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana), in Lugano statt.

Die Vorträge können auf Italienisch, Französisch, Deutsch und Englisch gehalten werden. Es ist keine Simultanübersetzung vorgesehen. Die Abstracts der Vorträge werden in der Originalsprache und auf Englisch im Begleitheft zur Tagung publiziert. Es ist keine weitere Publikation der Tagungsbeiträge geplant.

Die Vortragsdauer ist auf 20 Minuten begrenzt. Schicken Sie bitte Ihren Abstract von bis zu einer Seite bis zum 30.09.2018 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Für die zeitgleiche Übermittlung der folgenden Angaben sei gedankt: Name(n) des Autors /der Autoren, Kontaktkoordinaten, Titel des Vortrages, Zusammenfassung in der vortragenden Sprache (Französisch, Italienisch, Deutsch oder Englisch)

* KonservatorInnen-RestauratorInnen, KunsthistorikerInnen, DenkmaplflegerInnen, ArchitektInnen


RESTORING A RESTORATION? ON DEALING WITH PREVIOUSLY RESTORED CULTURAL ASSETS

Time and again, professional conservators and restorers are confronted with objects that have been restored in the past. The greater the public perception of a work, the greater the probability that it looks back a long and complex conservation history.

How do we approach the various steps taken, and modifications made, by our predecessors? Should we retain them at all costs? Or is it enough to document and then remove any changes in the interest of drawing nearer to a work’s original condition? What new problems or new damage may have been caused by earlier interventions? And what possibilities do we have to re-construct the conservation history of a work if no documentation exists?

SCR is dedicating its 2019 conference to this topic, with the aim of shedding light on the various issues from a wide range of standpoints. We are now seeking speakers* with experience in the complexities of this area to present examples at the event. The talks may be theoretical or practical in nature. 

The conference takes place in Lugano from 28 to 29 March 2019 in collaboration with SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana). 

The presentations may be held in Italian, French, German or English. No simultaneous interpreting service is planned. The abstracts of the presentations will be published in the conference catalogue in the original language and in an English translation. There are no plans to otherwise publish the individual talks.

The presentations are limited to a duration of 20 minutes. We invite you to send an abstract of up to one page by 30 September 2018 to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

We look forward to hearing from you.

We kindly ask you to send the following information with your abstract: name/s of the author/s; contact information; title of presentation; summary (abstract) in the language of the presentation (French, Italian, German or English)

*Conservators and restorers, art historians, cultural heritage conservators, architects

2019 annual conference SKR/SCR: Restoring a restoration? On dealing with previously restored cultural assets

Time and again, professional conservators and restorers are confronted with objects that have been restored in the past. The greater the public perception of a work, the greater the probability that it looks back a long and complex conservation history.

How do we approach the various steps taken, and modifications made, by our predecessors? Should we retain them at all costs? Or is it enough to document and then remove any changes in the interest of drawing nearer to a work’s original condition? What new problems or new damage may have been caused by earlier interventions? And what possibilities do we have to re-construct the conservation history of a work if no documentation exists?

SCR is dedicating its 2019 conference to this topic, with the aim of shedding light on the various issues from a wide range of standpoints. We are now seeking speakers* with experience in the complexities of this area to present examples at the event. The talks may be theoretical or practical in nature. 

The conference takes place in Lugano from 28 to 29 March 2019 in collaboration with SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana). 

The presentations may be held in Italian, French, German or English. No simultaneous interpreting service is planned. The abstracts of the presentations will be published in the conference catalogue in the original language and in an English translation. There are no plans to otherwise publish the individual talks.

The presentations are limited to a duration of 20 minutes. We invite you to send an abstract of up to one page by 30 September 2018 to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

We look forward to hearing from you.

We kindly ask you to send the following information with your abstract: name/s of the author/s; contact information; title of presentation; summary (abstract) in the language of the presentation (French, Italian, German or English)

*Conservators and restorers, art historians, cultural heritage conservators, architects

Donnerstag, 28. März 2019 bis Freitag, 29. März 2019 14:00 - 17:00

Congrès annuel 2019 SKR/SCR : Restaurer une restauration? Comment traiter les biens culturels restaurés

Les conservateurs-restaurateurs sont très régulièrement confrontés à des objets ayant été restaurés dans le passé. Plus l’œuvre est exposée au public, plus la probabilité qu’elle ait subi de nombreuses restaurations au cours de son histoire est importante.

Comment gérer les interventions et les ajouts effectués par nos prédécesseurs? Faut-il les maintenir à tout prix? Suffit-il de les documenter avant de les éliminer afin de nous rapprocher le plus possible de l’état original? Quels sont les problèmes ou les nouveaux dégâts provoqués par des interventions précédentes? Comment reconstituer l’histoire de la restauration d’une œuvre en l’absence de documentation?

La SCR consacre son congrès annuel 2019 à ce sujet et souhaite l’aborder sous tous les éclairages possibles. Nous sommes à la recherche de conférencières et conférenciers* confrontés à cette problématique et prêts à partager leurs expériences sur la base d’exemples pertinents. Les exposés peuvent être de nature pratique ou théorique. 

Le congrès se déroulera à Lugano les 28 et 29 mars 2019 et sera organisé en collaboration avec la SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana). 

Les exposés peuvent être donnés en italien, en français, en allemand ou en anglais. Il n’y aura pas de traduction simultanée. Les résumés des exposés seront publiés dans leur langue originale et en anglais dans la brochure du congrès. Aucune autre publication des exposés n’est prévue.

Les exposés ne devront pas dépasser 20 minutes. Veuillez envoyer d’ici au 30 septembre 2018 votre résumé d’une page au maximum à Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nous nous réjouissons d’avoir de vos nouvelles!

Nous vous prions compléter votre contribution avec les données suivantes: nom-s de l’auteur-e ou des auteurs, contact, titre de l’exposé, résumé dans la langue de présentation (français, italien, allemand ou anglais).

* Conservatrices-restauratrices ou conservateurs-restaurateurs, historiennes ou historiens de l’art, conservatrices ou conservateurs du patrimoine, architectes

Donnerstag, 28. März 2019 bis Freitag, 29. März 2019 14:00 - 17:00

Congresso annuale 2019 SKR/SCR: Restaurare il restauro? Dell’intervento sui beni culturali restaurati

I conservatori-restauratori sono confrontati di continuo a degli oggetti che sono stati precedentemente restaurati. Più un’opera è soggetta ad esposizione nello spazio pubblico, più alta è la probabilità che abbia subito numerosi e differenziati restauri.

Come affrontiamo gli interventi e le aggiunte realizzati dai nostri predecessori? Dobbiamo necessariamente mantenerli? Oppure è sufficiente documentarli e poi rimuoverli in modo da avvicinarci il più possibile allo stato originale? Quali problemi o nuovi danni sono insorti per via degli interventi precedenti? Quali possibilità abbiamo di riconstruire la storia di restauro di un’opera quando non si dispone di nessuna documentazione?

Nell’ambito del Congresso 2019, la SCR desidera dedicarsi a questo tema ed esaminarlo sotto le più diverse prospettive. Ricerchiamo relatori* che si siano confrontati con questa problematica e siano disposti a condividere la loro esperienza sulla base di esempi significativi. Le presentazioni possono essere sia basate sulla pratica che di natura teorica.

Il Congresso si terrà a Lugano dal 28 al 29.03.2019 in collaborazione con la SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana).

Le presentazioni potranno tenersi in francese, tedesco o inglese. Le sintesi relative saranno pubblicate in lingua originale e in inglese nel fascicolo del Congresso. Non è prevista nessun’altra pubblicazione delle presentazioni.

La durata delle presentazioni non deve eccedere 20 minuti. Si prega di mandare le sintesi, redatte in una pagina al massimo, entro il 30.09.2018 a: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Attendiamo con interesse i vostri contributi!

Vi ringraziamo di trasmetterci allo stesso tempo i dati seguenti: nome(nomi) dell’autore (degli autori), dettagli di contatto, titolo della presentazione, riassunto della stessa nella lingua di presentazione (francese, italiano, tedesco o inglese).

* Conservatori-restauratori, storici dell’arte, curatori del patrimonio, architetti

Donnerstag, 28. März 2019 bis Freitag, 29. März 2019 14:00 - 17:00

Farbuntersuchungen in der Restaurierung - Methoden und ihre Kombinationsmöglichkeiten - Interpretationen

Weiterbildungsangebote Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 15

Der Workshop richtet sich an alle Auftraggeber, die im Rahmen Ihrer Arbeit am historischen Bau - Profan- oder Kirchenbau - mit Fragen zu Farbuntersuchungen konfrontiert werden, wie Architekten, Denkmalpfleger, Kunsthistoriker und Restauratoren. Der Beauftragung von Farbuntersuchungen liegen häufig falsche Vorstellungen über die Methoden, Vorgehensweisen, den möglichen Umfang und die Zielsetzung zugrunde. Missverständnisse und abweichende Ansichten hierüber können sowohl für den ausführenden Dipl.-Restaurator, als auch für den Auftraggeber ein nicht zufriedenstellendes Endergebnis zur Folge haben. Um dies zu vermeiden, sollten grundlegende Kenntnisse Voraussetzung jeder wissenschaftlichen Untersuchung sein, die wir Ihnen an die Hand geben möchten.Wir wollen Ihnen Methoden und Kombinationsmöglichkeiten und deren Grenzen vorstellen, Ihnen die Notwendigkeit richtiger Interpretationen aufzeigen und Ihnen die Möglichkeit geben, selbst einmal unter dem Mikroskop Proben zu betrachten.

Freitag, 29. März 2019 - 10:00 bis 17:00
Schulungszentrum Wasserturm Stromeyersdorf Konstanz

Fabrication de son propre Karibari

Weiterbildungsangebote Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 9

Ce stage doit permettre à des restaurateurs de fabriquer eux même leur propre Karibari selon les deux dimensions proposées (106 x 160 cm ou 65 x 85 cm - formats adaptés aux objets traditionnels occidentaux).

Montag, 08. April 2019 bis Freitag, 12. April 2019 09:00 - 17:00
Rue Neuve 2, 1400 Yverdon-les-Bains

Die Wandmalerei im Elsass, im Herzen des Oberrheins (vom Mittelalter bis heute)

Call for Papers Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 150

Call for papers : Die französische Forschergruppe (Groupe de Recherches sur la Peinture murale-GRPM, https://grpm.asso.fr), die sich ausschließlich mit Wandmalereien befasst, organsiert regelmäßig Tagungen zum Thema Wandmalerei. Die nächste Tagung wird im Elsass im Oktober 2019 im kulturellen Zentrum der Dominikaner in Guebwiller stattfinden. Schwerpunkt der Tagung ist die Wandmalerei im Elsass und in den benachbarten Regionen (Deutschland, Schweiz). Alle Epochen und alle Aspekte können behandelt werden. Figurative Wandmalerei, Dekorationsmalerei, Architekturpolychromie, im Sakral- und Profanbau. Technische sowie konservatorische Aspekte können beleuchtet werden. Besondere Bedeutung kommt der Problematik der Grenzgegenden zu wie auch der überregionalen Tätigkeit der Künstler (wie z. B. Martin Schongauer). Wissenschaftliche Synthesen, interdisziplinäre Studien oder Monographien können vorgestellt werden. Beiträge im Bereich der Kunstgeschichte, Geschichte, Archäologie, Architektur oder Restaurierungsgeschichte sind willkommen. Die Vortragsdauer ist auf 20 Minuten begrenzt. Die Vorträge können auf Deutsch oder Französisch gehalten werden. Es wird ein Tagungsband erscheinen. Referats- oder Postervorschläge mit Abstract (max. 250 Wörter) sowie ein kurzer Lebenslauf sollten an Dr. Anne Vuillemard-Jenn bis zum 4. Februar gesendet werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ausführlichere Informationen im Anhang. Für weitere Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Dr. Ilona Hans-Collas Call for papers : https://grpm.asso.fr/event/prochain-colloque-organise-par-le-grpm/?event_date=2019-02-04

Mittwoch, 02. Oktober 2019 bis Samstag, 05. Oktober 2019 14:00 - 13:00
Dominicains de Haute-Alsace, Guebwiller, Alsace (France)

CAS Werk- und Nachlass-Management

Weiterbildungsangebote Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 20

Künstlerische Gesamtwerke organisieren – Vorlässe gestalten – Nachlässe entwickeln

Samstag, 19. Oktober 2019 bis Freitag, 16. November 2018 09:00 - 17:00
HKB Weiterbildung, Fellerstrasse 11, 3027 Bern


SKR 50 Jahre Logo

SKR Angels